4. Juli 2013

Rezept: Fenchelrisotto & Venusmuscheln

Am Wochenende hatte ich seit langem mal wieder das Bedürfnis nach Jakobsmuscheln. Ich ging also los und wollte welche kaufen aber oh man, ich hab einfach keine gefunden, weil ich aber nicht erst durch die halbe Stadt fahren wollte, griff ich auf Venusmuscheln zurück. Es sollte außerdem Spargel-Risotto geben, da es auch keinen grünen Spargel mehr gab, wurde daraus dann Fenchel-Pilz-Risotto. Das hat aber gar nicht so verkehrt geschmeckt, deshalb hab ich hier dieses Rezept für euch!


Ihr benötigt für die Muscheln:
-frische Venusmuscheln oder schockgefrostet
(Ich hatte schockgefrostete, daher sind einige auch schon geöffnet, was nicht schlimm ist, wenn sie vorgegart und danach schockgefrostet sind. Solltet ihr frische Muscheln kaufen, die bereits offenen unbedingt entsorgen. Muscheln, die nach dem Kochen sich noch immer nicht geöffnet habe, auch wegwerfen!)
- 250ml Weißwein
- 2 Konlauchzehen
- 2 Zwiebeln
- Salz & Pfeffer

Die Muscheln waschen, wenn sie tiefgefroren sind auftauen lassen. Knoblauch und Zwiebeln hacken, in einem Topf in Öl glasig schmoren, die Muscheln dazu, salzen und pfeffern, dann den Weißwein dazu und alles ca. 10 Min kochen, bis sich jede Muschel geöffnet hat.




Für das Fenchel-Pilz-Risotto:
- 400g Risottoreis
- 2l Gemüsebrühe
- 200g Parmesan
- 3 Knollen Fenchel
- 250g Pilze
- etwas Olivenöl
- 4 Knoblauchzehen
- 4 Zwiebeln
- 1 Zitrone
- 6 EL Ricotta

2 Knoblauchzehen und 2 Zwiebeln hacken und in Olivenöl anbraten, den Risottoreis dazu geben und mit dünsen, gut umrühren dabei. Wenn er von allen Seiten leicht glasig ist Stück für Stück die Brühe dazu gießen, erst mal nur 400ml, quellen lassen, rühren, nachgießen. Immer so weiter, bis er eine gute Konsistenz hat.
In der Zwischenzeit den Fenchel in schmale Stücke schneiden (nur die Knollen), mit 2 gehackten Knoblauchzehen und 2 gehackten Zwiebeln in Olivenöl schmoren, bis er gar ist. Die Pilze in kleine Würfel schneiden und dazu geben. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Wenn das Risotto soweit gar ist, das Gemüse dazugeben, den Zitronensaft einer Zitrone mit dem Ricotta mischen, unter das Risotto geben und den geriebenen Parmesan unterheben.

Et Voilá!





Kommentare:

  1. Ich bin weder ein Fan von Fenchel noch von Muscheln, aber hier bei dir sieht das ksötlich aus ;)!

    AntwortenLöschen
  2. Hach, ich mach auch ziemlich oft Fenchelrisotto, ich würds ja zu gerne auch mal mit Pilzen machen, die mag mein Freund aber leider nicht. Zu schade. Sieht nämlich sehr lecker aus!

    AntwortenLöschen
  3. Du hast wirklich tolle Rezeptideen!
    Ich muss sagen, dass Risotto einfach selten schön aussieht - kein Wunder bei der eher schleimigen Konsistenz.
    Doch bei dir bekommt man richtig Lust auf diese Reis Art - jamm jaam! :-)

    Liebe Grüße,

    Janne von meeresrauschen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Anna,
    deine Fotos sind sooo schön! Da bekommt man richtig Appetit! Danke für´s Rezept!
    Ganz liebe Grüße und eine schönes Wochenende!
    Tanja

    AntwortenLöschen
  5. hi liebe anna,
    ich kann mit meeresfrüchten ja so gar nichts anfangen. a b e r die farbliche kombination von deinen zutaten find ich wirlich wunderschön. dezent, cremig, sachte. ;) lotte.

    AntwortenLöschen